Text in english

Geodaten

Kurs nur in Deutsch

Semesterwochenstunden:

4

Leistungspunkte:

5

Vorkenntnisse:

Grundkenntnisse in Datenbanken

Veranstaltungstyp:

Vorlesung mit Praktikum

Semesterturnus:

Sommersemester

Arbeitsaufwand:

150 Stunden, davon: 65 Stunden Präsenzzeit, 60 Stunden praktische Studienarbeit, 25 Stunden für Prüfung und Prüfungsvorbereitung

Beitrag zu den Zielen des Studiengangs:

Kenntnisse der Modellierung und dem Einsatz von Geodaten. Fachbezogene Englisch-Kenntnisse.

Lernziel:

Bei Abschluss des Lernprozesses wird der erfolgreiche Studierende in der Lage sein, Konzepte und Mechanismen zur Modellierung von Geodaten zu kennen und diese für konkrete Szenarien bewerten zu können, die unterschiedlichen Verfahren für die Analyse und Bearbeitung auswählen zu können und eine Anwendung auf der Basis von Geodaten prototypisch entwickeln zu können.

Schlüsselqualifikationen:

Fähigkeit zu komplexem Denken, Analyse und Klassifikation von Problemen und Identifikation von Lösungen.

Lehrinhalte:

Geodaten werden für zahlreiche Dienste und Anwendungen eingesetzt. Sie erlauben es, andere Daten in Bezug zur Umwelt zu setzten. Geodaten werden für raumbezogene Analysen, Kartendarstellungen und Routenplanungen eingesetzt.  Diese Lehrveranstaltung soll die Konzepte rund um Geodaten von der Datenquelle über die effiziente Speicherung bis hin zur Analyse darstellen. Es werden folgende Themen behandelt:
  • Geodatenquellen
  • Digitale Karten (thematisch, topografisch)
  • Eigenschaften geografischer Daten, Geo-Objektklassifizierung
  • Datenformate für Geodaten 
  • Darstellung von Geometrien (Raster, Vektor, Dimensionalitäten)
  • Vektordarstellung mit "Simple Features"
  • Höhenraster am Beispiel von NASA ASTER
  • Topologische Eigenschaften von Geodaten, Straßennetze
  • Koordinatensysteme (ellipsoidisch, eben, Map Datum, Umrechnungen)
  • Sphärische Geometrie (Abstands-, Flächenberechnung auf der Erdoberfläche)
  • Funktionen auf Geodaten (Polygonoperationen, Voronoi)
  • Generierung von Kartenmaterial (Projektionen, Generalisierung, Beschriftung, Anordnung, Gestaltungs-Richtlinien)
  • Räumliche Indexierung (z.B. R-Tree)
  • Geodaten-Analyse, Statistiken
  • Geo-Datenbanken, Geo-Informationssysteme
Bestandteil der Veranstaltung ist eine Programmieraufgabe in Kleingruppen (2 oder 3 Teilnehmer). Hierzu wird ein Geodatenbestand aus OpenStreetMap sowie NASA Höhenprofile in der räumlichen Datenbank PostGIS zur Verfügung gestellt.

Literatur:

Kursunterlagen

Bemerkungen:

 

Leistungsnachweis:

Projektarbeit, Befragung (20min), jeweils gewichtet mit 50%

Modulverantwortliche/r:

Prof. Dr. Roth





TH Nürnberg
Fakultät Informatik
Webmaster-IN



Root- Zertifikat

© 2019 Fakultät Informatik