Text in english

Agile Methoden in ausgewählten Anwendungsbereichen

Kurs nur in Deutsch

Semesterwochenstunden:

2

Leistungspunkte:

2,5

Vorkenntnisse:

Grundkenntnisse in Vorgehensmodellen, Grundkenntnisse in Softwareengineering

Veranstaltungstyp:

Die Veranstaltung wird auf vier Tagesblöcke im Semester verteilt. Zwischen den Tagesblöcken ist Arbeit in Übungsgruppen einzuplanen und auszuführen. Die Tagesblöcke sind interaktiv gestaltet (Mitarbeiten der Teilnehmenden).

Semesterturnus:

Winter- bzw. Sommersemester

Arbeitsaufwand:

Umfang 2 SWS und häusliche Arbeiten

Beitrag zu den Zielen des Studiengangs:

Grundlagen zu agilen Methoden in Theorie und Praxis, Grundlagen ausgewählter Anwendungsbereiche aus der Praxis, Vertiefungen durch praxisorientierte Übungen, Befähigung zur Einschätzung von Anwendungen agiler Methoden unter verschiedenen Rahmenbedingungen. Förderung des interdisziplinären Verständnisses. Analytische Fähigkeiten & Visualisierung von Prozessen der Softwareentwicklung, von Anforderungen an Vorgehensmodelle und an die Softwareentwicklung. Vertiefung des Verständnisses zum Prozessmanagement und zu agilen Methoden, selbständiges Erarbeiten und Lernen von (kleineren) Teilgebieten des FWPF, Präsentation von Arbeitsergebnissen.

Lernziel:

Einführung, Kenntnis, Verständnis und Transfer von Agilen Methoden in ausgewählten Anwendungsbereichen. Agile Methoden der Software-Entwicklung fokussieren u.a. auf zahlreiche Fassetten der Organisation der operativen Tätigkeiten bei der Erstellung von Software, wie sie z.B. in den Definitions-, Realisierungs- oder Testphasen auftreten. Ausgewählte Anwendungsbereiche können beispielsweise regulierte Anwendungsbereiche sein, wie z.B. die Medizintechnik oder Automotive, die aufgrund von gesetzlichen und normativen Vorgaben besondere Anforderungen an die Software- Entwicklung stellen, oder verschiedene Szenarien in Unternehmen.

Schlüsselqualifikationen:

Agile Methoden und Prinzipien, Vorgehens- und Prozessmodelle. Anforderungen an und Analyse von agilen Methoden in ausgewählten Anwendungsbereichen. Fähigkeit zum Transfer von Agilen Modellen auf ausgewählte Anwendungsbereiche, Transfer in die Praxis, Entwicklung von Konzepten zu agilen Methoden, Praxisorientierte Prozessuntersuchungen & Prozessmanagement, Kommunikationsmanagement, Interdisziplinarität, Teamarbeit, Kommunikations- und Teamfähigkeiten, Präsentationsfähigkeit, Erarbeiten von ausgewählten Themen selbständig und im Team .

Lehrinhalte:

Die Veranstaltung führt zum einen in wichtige und häufig anzutreffende agile Software-Entwicklungs-Frameworks ein, u.a. in SCRUM. Zum anderen zeigt sie die speziellen Anforderungen auf, die von ausgewählten Anwendungsbereichen an die SW-Entwicklung gestellt werden. Solche Anwendungsbereiche können z.B. der stark regulierte Bereich der Medizintechnik oder Automotive oder andere Szenarien in Unternehmen sein. Neben den reinen Lerninhalten zur Charakterisierung der agilen Methoden und der ausgewählten Bereiche, nehmen Anwendungs-, Praxis- und Transferbeispiele- und Übungen einen breiten Raum ein.

Literatur:

- The Scrum Primer by P. Deemer, G. Benefield, C. Larman, B. Vodde, u.ä.; - Extreme Programming: http://www.extremeprogramming.org; - Das "Manifest für Agile Software-Entwicklung", http://agilemanifesto.org; - Normen, z.B. IEC/ISO 62304; - FDA Websites, z.B. http://www.fda.gov/MedicalDevices/default.htm.

Bemerkungen:

 
Blocktermine: an den folgenden Samstagen, jeweils 9 - 17:30 Uhr:
am 12.Okt. 2019, und 9., 16., 23. Nov. 2019.
Prüfungstermin in Absprache mit den Studierenden.

Leistungsnachweis:

Referat mit Handout (35 Min.) (60%), schriftliche Hausarbeit (8 Seiten) (40%); Aufgrund des Veranstaltungsdesigns herrscht Anwesenheitspflicht.

Zulassungsvoraussetzungen:

 

Hilfsmittel:

 

Modulverantwortliche/r:

Dr. Hirschmann





TH Nürnberg
Fakultät Informatik
Webmaster-IN



Root- Zertifikat

© 2019 Fakultät Informatik