Text in english

Programmieren von Mikrocontrollern

Kurs in Deutsch und/oder Englisch (bitte nachfragen)

Semesterwochenstunden:

4

Leistungspunkte:

5

Vorkenntnisse:

Grundlagen der C-Programmierung
Rechnerarchitektur Grundlagen

Veranstaltungstyp:

Seminaristischer Unterricht mit Übungen

Semesterturnus:

Sommersemester

Arbeitsaufwand:

150 Stunden, davon:
64 Stunden Präsenz,
46 Stunden zum Lösen der Übungsaufgaben
20 Stunden zum Lesen von Artikeln und Fachbüchern,
20 Stunden zur Nachbereitung und Prüfungsvorbereitung.

Beitrag zu den Zielen des Studiengangs:

Vertiefung von Kenntnissen und praktischen Fertigkeiten im Bereich Funktionsweise von Computer-Systemen speziell für eingebettete Systeme (Stichwort IoT)

Lernziel:

  • Die Studierenden können einfache kombinatorische und sequentielle Systeme entwerfen und anwenden. Sie sind imstande einfache Probleme durch Auswahl eines Mikrocontrollers und Erstellung des Programms in C zu lösen. Sie können im Entwurfsprozess verschiedene Lösungswege vergleichen und die geeigneten Peripheriekomponenten auswählen.
  • Für den Entwurf von Anwenderprogrammen für eingebettete Systeme (Internet of Things) sind die Studierenden in der Lage die Möglichkeiten der verwendeten Hardware zu analysieren und die dafür notwendigen Konfigurationsparameter abzuleiten.

Schlüsselqualifikationen:

Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten, Fähigkeit zum Verständnis komplexer Systeme Analyse und Klassifikation von Problemen und Identifikation von Lösungen, Teamfähigkeit, Interdisziplinarität Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere in Englisch -- die LV kann auf Wunsch/ bei Bedarf jederzeit in englischer Sprache angeboten werden! Unterlagen sind fast ausschließlich in englischer Sprache.

Lehrinhalte:

Grundlagen des Aufbaus der Hardware und der internen Baugruppen eines Datenverarbeitungssystems (MC8).
Interne Abläufe bei der Ausführung von Befehlen eines Programmes. 
Unterschiede Mikroprozessor - Mikrocontroller - System on Chip.
Grundlagen der Schnittstellen und Peripheriekomponenten (interne und externe Kommunikation). Timer, Interrupts, USART, PS/2 Tastatur, LCD Display.
Lösen einer Problemstellung (STM32 - ARM Cortex M3).
Erstellen von C-Programmen zur Lösung verschiedener Aufgabenstellungen angepasst an die verwendete Hardware.
Überleitung von der Interrupt gesteuerten Programmierung eines Vorder-/Hintergrundsystems zu einer, durch ein Betriebssystem unterstützten modularen Programmierung.
Zum Einsatz kommen Entwicklungskits mit dem STM32 Mikrocontroller.

Literatur:

Herstellerdokumentation von ARM und ST (www.arm.com ;www.st.com )

Bemerkungen:

Die Lehrveranstaltung kann bei Bedarf auch in englischer Sprache abgehalten werden. 
Studierende die sich für einen kurzen Auslandsaufenthalt interessieren koennen dieses Fach in englischer Sprache auch von 19.-30. August 2019 in Porto, organisiert durch die Partnerhochschule FH Campus Wien, besuchen. Für Rückfragen dazu bitte ein email an thomas.fischer@fh-campuswien.ac.at


4.-6. April-Do.15:00-18:30,Fr.14:00-17:30,Sa.9:00-16:00
2.-4. Mai-Do.15:00-18:30,Fr.14:00-17:30,Sa.9:00-16:00
9.-10. Mai-Do.15:00-18:30,Fr.14:00-17:30
16.-17. Mai-Do.15:00-18:30,Fr.14:00-17:30
23.-24. Mai-Do.15:00-18:30,Fr.14:00-17:30

Leistungsnachweis:

Schriftliche Prüfung (60 min, 50%) und Projektaufgabe (20 Std., 50%)

Modulverantwortliche/r:

Prof.(FH) Dipl.-Ing. Fischer





TH Nürnberg
Fakultät Informatik
Webmaster-IN



Root- Zertifikat

© 2019 Fakultät Informatik