Text in english

Conversational Interfaces - Design und Implementierung

Entwickeln von Conversational Interfaces anhand von Google Dialogflow und RASA NLU für konversationsgestützte Interaktion.

Kurs in Deutsch und/oder Englisch (bitte nachfragen)

Semesterwochenstunden:

4

Leistungspunkte:

5

Vorkenntnisse:

 Kenntnisse in JavaScript / TypeScript / Node.js von Vorteil

Veranstaltungstyp:

Vorlesung mit praktischen Übungen und Assignments

Semesterturnus:

Wintersemester

Arbeitsaufwand:

150 Stunden, davon: 50 Stunden Präsenzzeit 100 Stunden Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, Bearbeitung der Assignments, Bericht




Beitrag zu den Zielen des Studiengangs:

 

Lernziel:

 Nach der Teilname an diesem Modul sind die Studierenden in der Lage 
  • wichtige Begriffe im Bereich Conversational Interfaces zu definieren
  • Methoden für die Gestaltung von Conversational Interfaces anzuwenden
  • Entscheidungen zu Vorgehensweise für Usability Tests zu treffen 
  • In Dialogflow und RASA einfache Interaktionen über Dialoge zu konzipieren
  • Die Verarbeitung von Interaktionen mit eigener Logik zu konkretisieren








Schlüsselqualifikationen:

Konzeption von Services für konversationsgestützte Interaktion (Chatbot / Voice Assistants) und Verarbeitung von User Intents. Verständnis und Kenntnis für grundlegende Prinzipien von Conversational Design und Conversational User Experience.

Lehrinhalte:

Conversational Interfaces bieten Menschen die Möglichkeit über natürliche Sprache mit digitalen Services zu interagieren. Zum einen ermöglicht dies die Nutzung von Diensten in Situationen, in denen ein physikalischer Kontakt oder Blickkontakt mit einen Device nicht möglich oder erwünscht ist. Zum anderen wird der nicht-lineare Zugriff auf Informationen und, ohne den Kontext zu wechseln, die Verknüpfung von Aufgaben vereinfacht. Im Vergleich mit Mobile-Applications oder Web-Anwendungen wird die Systemarchitektur um einige Standardkomponenten erweitert. Diese Form der Interaktion erfordert weiterhin die Beachtung von neuen Prinzipien in Design und User Experience. Es wir auf folgende Aspekte eingegangen:
  • Architektur von Conversational Interfaces
    • Conversational Front-Ends
    • Natural Language Understanding Services (NLUs)
    • Webhooks
  • Conversational User Experience Design
    • UX Research
    • UX Design
    • Conversation Design
    • Conversational Design
    • Conversational UX
    • Prototyping
  • Implementierung von Conversational Interfaces
    • Verwendung von Dialogflow und RASA
    • Intents, Utterances, Slots und Entities
    • Utterances definieren und verarbeiten
    • Slot-filling
    • Intents verknüpfen
    • Erweiterte Funktionalitäten von Google Assistant

Literatur:

  • Pearl, C.: Designing Voice User Interfaces, O'Reilly, 2017
  • Shevat, A.: Designing Bots, O'Reilly, 2017
  • McTear, M., Callejas, Z., Griol, D.: The Conversational Interface: Talking to Smart Devices, Springer, 2016 
  • Nass, C., Brave, S.: Wired For Speech, MIT Press, 2007
  • Reeves, B., Nass, C.: The media equation: how people treat computers, television and new media like real people and places. Cambridge University Press, New York, 1996

Bemerkungen:

 

Leistungsnachweis:

 Präsentationen der Assignments (40%) und Bericht (60%)

Zulassungsvoraussetzungen:

 

Hilfsmittel:

 

Modulverantwortliche/r:

Blümm





TH Nürnberg
Fakultät Informatik
Webmaster-IN



Root- Zertifikat

© 2019 Fakultät Informatik