Change to English

Architektur betrieblicher Anwendungssysteme


Studiengang

Bachelor Wirtschaftsinformatik

2. Studienabschnitt (3. – 7. Studiensemester)
Modulgruppe Betriebliche Anwendungssysteme

Modul:

Architektur betrieblicher Anwendungssysteme

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Weber

Vorkenntnisse:

Grundlagen von Hardware- und Software-Plattformen, vermittelt durch die Lehrveranstaltungen: Grundlagen der Informatik, Software Engineering, Betriebssysteme und Rechnerarchitektur, Datenbanken, Rechnerkommunikation

Arbeitsaufwand:

150 Stunden, davon:
65 Stunden Präsenzzeit,
85 Stunden Vor- und Nachbereitung des Lehrstoffs und Prüfungsvorbereitung

Leistungspunkte:

5

Semesterwochenstunden:

4

Veranstaltungstyp:

Lehrveranstaltung mit Vorlesungs- und Übungsanteilen

Semesterturnus:

Sommersemester

Unterrichtssprache:

Kurs in Deutsch und/oder Englisch (bitte nachfragen)

Beitrag zu den Zielen des
Studiengangs:

Die erworbenen Kenntnisse und Methoden befähigen zur Übernahme von Aufgaben in der Anwendungsentwicklung (Konzeption der Architektur betrieblicher Anwendungssysteme, ihrer Integration und vor allem darauf aufbauender Anwendungen) und im Informationsmanagement (Auswahl, Konfiguration und Einführung betrieblicher Anwendungssysteme).

Lernziel:

Kenntnis der Software-Architektur betrieblicher Anwendungssysteme
Fähigkeit, einige der Konzepte praktisch umzusetzen, z.B. ein Datenmodell für eine Data-Warehouse-Fragestellung erstellen, einen Web-Service entwickeln, Geschäftsdaten mit XML Schema zu beschreiben

Schlüsselqualifikationen:

Fähigkeit zum Verständnis großer komplexer Systeme, Lernen am Beispiel, Transferfähigkeit, Teamfähigkeit

Lehrinhalte:

Architektonische und technologische Aspekte betrieblicher Anwendungssysteme, gegliedert in die Teile:

1. Verschiedene Typen betrieblicher Anwendungssysteme und ihres Zusammenschlusses in einer Systemlandschaft:

  • Operative Systeme (wie ERP-Systeme)
  • Analytische Systeme (Data Warehouse Systeme)
  • Planungssysteme (wie Supply-Chain-Management-Systeme)
  • Systemlandschaft

2. Integrationstechniken für betriebliche Anwendungssysteme

  • Integration über die Benutzeroberfläche, dargestellt anhand von Unternehmensportalen
  • Integration über Datenaustausch, insbesondere mit XML
  • Funktionsorientierte Integration, insbesondere mit Web Services
  • Nachrichtenorientierte Integration, insbesondere Nachrichten-Broker
  • Geschäftsprozessorientierte Integration

3. Methoden im Lebenszyklus von Standardsoftware, insbesondere verschiedene Formen der Anpassung und Administration

Literatur:

R. Weber: Technologie von Unternehmenssoftware. Berlin – Heidelberg (Springer), 2012

Bemerkungen:

 

Leistungsnachweis:

Schriftliche Prüfung (90 min)




TH Nürnberg
Fakultät Informatik
Webmaster-IN



Root- Zertifikat

© 2020 Fakultät Informatik