Change to English

Web-Programmierung


Studiengang

Bachelor Informatik

2. Studienabschnitt (3. – 7. Studiensemester)
Modulgruppe Softwaremethoden und -technologien

Modul:

Web-Programmierung

Modulverantwortliche(r):

Prof. Dr. Teßmann, Dipl.-Inf. (FH) Richler

Vorkenntnisse:

Programmieren I und II, Software Engineering, Grundlagen der Informatik

Arbeitsaufwand:

150 Stunden, davon: 
65 Stunden Präsenz, 
85 Stunden Vor- und Nachbereiten des Lehrstoffs sowie Übungsaufgaben/Praktikum

Leistungspunkte:

5

Semesterwochenstunden:

4

Veranstaltungstyp:

2 SWS Vorlesung, 2 SWS Übungen und studienbegleitendes Praktikum

Semesterturnus:

Sommersemester

Unterrichtssprache:

Kurs nur in Deutsch

Beitrag zu den Zielen des
Studiengangs:

Nahezu alle Berufsfelder für Absolventen und damit sehr viele Module der Studien­programme der Studiengänge Informatik, Medieninformatik und Wirtschaftsinformatik haben mit der Anwendungsentwicklung von Software zu tun. Das Modul Web-Programmierung führt die in Programmieren I und II gelegten Grundlagen mit einem besonderem Fokus auf Webanwendungen fort.

Lernziel:

Durch das Modul Web-Programmierung lernen die Studierenden die wichtigsten Schlüsseltechniken des World Wide Web kennen. Dies umfasst sowohl client- als auch serverseitige Technologien, wie unter anderem HTML5, CSS3, JavaScript, HTTP, Webserver (Apache2, Nginx), PHP, REST-Schnittstellen und asynchrone Anfragen.  Dadurch erlangen Sie ein Verständnis für die Zusammenhänge dieser und werden dazu befähigt, deren Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwägen. Die vermittelten theoretischen Kenntnisse werden im Rahmen des Pflichtpraktikums durch die selbstständige Konzeption und Umsetzung einer vollständigen Client-Server-Web-Anwendung (z.B. Online-Shop, soziales Netzwerk, …) modulbegleitend praktisch gefestigt. Dabei kommt die Lernform des problembasierten Lernens (PBL) zum Einsatz. Das Modul schließt mit der Vermittlung grundlegender Kenntnisse über die wichtigsten Sicherheitsrisiken von Web-Anwendungen. 

Schlüsselqualifikationen:

Analyse und Klassifikation von Problemen, kreatives Problemlösen, selbständiges Arbeiten, Fähigkeit zu komplexem Denken, Fähigkeit zum Verständnis großer komplexer Systeme, Lernen am Beispiel, Transferfähigkeit

Lehrinhalte:

Die Inhalte der Lehrveranstaltung sind u.a.:
  • Grundlagen
    • HTML5, CSS3, JavaScript
  • Client-Server Modell / Kommunikationsprotokolle und Datenformate
    • HTTP/HTTPS/HTTP2
    • JSON
  • Front-End, Back-End und "Full-Stack"-Anwendungsentwicklung
    • PHP, Application-Server, node.js
    • Cookies und Sessions
    • Asynchrone Kommunikation
  • Browser- und Server-Architekturen
  • Single-Page-Anwendungen
    • Der Browser als universelle Anwendungsplattform
  • Web-Anwendungssicherheit (OWASP Top 10)

Literatur:

  • The World Wide Web Consortium (W3C), Standards and Recommendations, Online: http://w3.org
  • Jürgen Wolf, "HTML5 und CSS3: Das umfassende Handbuch.", 2. Auflage, Reihnwerk Computing, 2016
  • David Flanagan, "JavaScript: The Definitive Guide", 6th. Ed.. O'Reilly, 2011
  • Douglas Crockford, "JavaScript: The Good Parts", O'Reilly, 2008
  • Steve Prettyman, "Learn PHP 7", Apress, 2016
  • The Open Web Application Security Project, Documents and Recommendations, Online: http://www.owasp.org

Bemerkungen:

 

Leistungsnachweis:

Schriftliche Prüfung (90 Minuten), erfolgreiche Teilnahme am Praktikum für die Zulassung erforderlich

Zulassungsvoraussetzungen:

 

Hilfsmittel:

 




TH Nürnberg
Fakultät Informatik
Webmaster-IN



Root- Zertifikat

© 2019 Fakultät Informatik